Autogas - Autogasanlagen
Clever Geld Sparen · Impressum  
Autogas

Wie findet man die billigste Tankstelle?

In Zeiten steigender Benzinpreise suchen viele Autofahrer nach Möglichkeiten zum Sparen. Worauf muss man hierbei achten und wie findet man schnell die günstigste Tankstelle?

Die erste Grundregel beim billig tanken ist, schon während der Fahrt aufmerksam zu sein und im Vorbeifahren auf Angebote zu achten. Denn manche Tankstellen haben dauerhaft günstige, andere ständig erhöhte Preise. Das liegt unter anderem an ihrer Lage im Ort. An Ausfahrtsstraßen wird gerne etwas mehr verlangt als in kleinen Seitenstraßen oder bei einer versteckt gelegenen Tankstelle in der Innenstadt. Auch zu Einkaufszentren oder anderen Shops gehörige Tankstellen können um einiges günstiger sein. Jedoch liegen diese dafür meist außerhalb und so ist bei einem großen Umweg in der Bilanz nichts gespart. Doch wie kann man sich am besten informieren?

Seit Jahresbeginn 2013 müssen alle deutschen Tankstellen auf Beschluss des Bundesrates hin ihre Spritpreise online melden. Damit kleinere Unternehmen durch den bürokratischen Aufwand hierbei keine allzu großen Nachteile erleiden, sind diese jedoch von der Echtzeitregelung ausgenommen. Die Informationen im Internet müssen also nicht aktuell sein. Dennoch kann man sich hier auf zahlreichen Websites informieren und man darf davon ausgehen, dass zumindest die Daten der größeren Anbieter zeitnah aktualisiert werden.

Um schnell eine passende Website mit Preisübersicht für die lokalen Tankstellen zu finden, hilft es, bei der Suche gezielt Suchbegriffe einzugeben. Einige Beispiele dafür sind:

  • Tankstellen Preisvergleich
  • Benzinpreise Vergleich
  • Preisvergleich Kraftstoffe
  • Preisvergleich Benzin oder
  • Datenbank Preise Benzin

Das Suchergebnis liefert nun verschiedenste Portale. Beim Aufruf einer solchen Website findet sich oftmals gleich auf der Startseite ein Formular zur Eingabe der wichtigsten Daten. Hier kann man die Postleitzahl oder den Ort eintragen, dazu den gesuchten Kraftstoff und meist auch eine Maximalentfernung zur angegebenen Region sowie einen bevorzugten Anbieter, falls gewünscht. Nach Eingabe erfolgt dann eine Auflistung der günstigsten Angebote, beginnend mit dem niedrigsten Preis. Hierbei sollte man gleich darauf achten, ob es sich um einen Großanbieter oder eine eher kleine Tankstelle handelt, denn dann müssen die Preise wie gesagt nicht mehr topaktuell sein.

Hat man einen oder am besten mehrere günstige Anbieter ins Auge gefasst, gilt es, die Entfernung zu Arbeitsweg oder Wohnort zu prüfen. In den meisten Fällen kann man dies über die Sortierung der Tabelle nach Postleitzahl oder Entfernung zur eingegebenen Straße tun. Steht diese Option nicht zur Verfügung, bleibt nur die Suche über Google Maps oder ähnliche Seiten.

Man sollte auf jeden Fall mehrere Seiten konsultieren, bevor man grundlos einen Umweg fährt. So kann man auch sehen, ob sich die Daten auf den verschiedenen Portalen unterscheiden. Das deutet dann direkt darauf hin, dass sie nicht mehr aktuell sind.

Einige Webseiten bieten auch einen E-Mail-Alarm an. Damit wird man sofort benachrichtigt, falls die Lieblingstankstelle die Preise gesenkt hat. Hat man die Zeit und fühlt sich nicht gestört, wenn man öfter eine solche Nachricht im Posteingang hat, ist es durchaus sinnvoll, diesen Service zu nutzen. Besonders lohnenswert ist dies für Pendler und andere Vielfahrer.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es sehr viele Möglichkeiten gibt, sich online über die Preisentwicklung von Kraftstoffen zu informieren. Man sollte sich jedoch nicht blind auf die Angaben verlassen, sondern falls möglich, vor Ort herausfinden, ob diese aktuell und korrekt sind.


Alle Angaben ohne Gewähr.
Stand der Information: 03.07.2013

 

 
 


Einkaufen | Autofahren
 
Autogasanlage